Alle News von Polizei Hamburg

Tödlicher Motorradunfall in Hamburg-St. Pauli

Ermittlungen laufen

Am Montagabend kam es in Hamburg-St. Pauli zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 25-jähriger Motorradfahrer ums Leben kam. Der Unfall ereignete sich auf der Helgoländer Allee, als der Fahrer die Kontrolle über sein Motorrad verlor und mit einem Reisebus kollidierte. Die Ermittlungen werden vom Verkehrsermittlungsdienst Innenstadt/West (VD 22) durchgeführt. Passanten leiteten sofort Reanimationsmaßnahmen ein, die jedoch nicht mehr helfen konnten. ... weiter

Autoposer kontrolliert

Beamte stellen illegale Umbauten an Fahrzeugen sicher

rohre manipuliert worden waren Zusammenfassung: Am Samstag kontrollierte die Kontrollgruppe Autoposer der Verkehrsdirektion 3 insgesamt neun auffällige Fahrzeuge im Hamburger Stadtgebiet. Dabei wurden drei Fahrzeuge aufgrund unzulässiger technischer Veränderungen sichergestellt. Unter anderem fiel ein Mercedes C 300 mit einer hohen Geräuschentwicklung der Abgasanlage auf. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass unzulässige Rennkatalysatoren verbaut und die Abgasklappen manipuliert worden waren. Der 35-jährige Fahrer wurde als deutsch-syrisch beschrieben. Die Kontrollen fanden im Rahmen mobiler Verkehrskontrollen statt. ... weiter

Homophobe Attacke auf St. Pauli

Vier Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Bei einer Auseinandersetzung in Hamburg-St. Pauli wurden drei junge Männer homophob beleidigt und körperlich angegriffen. Die Polizei hat vier Tatverdächtige vorläufig festgenommen und der Staatsschutz ermittelt. Die Tat ereignete sich am 21.07.2024 auf der Talstraße, als die Opfer an einer vierköpfigen Gruppe vorbeigingen. Nach einer verbalen Konfrontation eskalierte die Situation und die Täter sollen weiterhin homophobe Beleidigungen ausgesprochen haben. Ein 20-jähriger Deutscher soll zudem einem der Opfer in das Gesäß getreten haben. ... weiter

Unfall in Hamburg-Bramfeld

Radfahrer lebensgefährlich verletzt, Zeugen gesucht

Am gestrigen Mittag kam es in Hamburg-Bramfeld zu einem schweren Unfall zwischen zwei Radfahrern. Dabei erlitt ein älterer Mann lebensgefährliche Kopfverletzungen und musste sofort notoperiert werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Zusammenstoßes. Der genaue Unfallhergang ist bisher noch unklar. ... weiter

Tödlicher Unfall in Hamburg-Billstedt

Frau von Pkw erfasst und schwer verletzt

Bei einem schweren Unfall in Hamburg-Billstedt hat eine 37-jährige Fußgängerin tödliche Verletzungen erlitten. Sie trat unvermittelt von der Mittelinsel auf die Fahrbahn und wurde von einem Pkw erfasst. Der Fahrer konnte trotz eines Ausweichmanövers eine Kollision nicht verhindern. Die Frau wurde noch am Unfallort reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht, wo sie ihren Verletzungen erlag. Die genauen Umstände des Unfalls werden von der Verkehrsdirektion Süd untersucht. ... weiter

Beliebter Kinder-Hit-Tag auch 2024 wieder mit zahlreichen Attraktionen!

Auch 2024 findet der beliebte Kinder HIT-Tag in Hamburg statt. Besucher können sich auf zahlreiche Attraktionen und Vorführungen von Polizei und Feuerwehr freuen, darunter Tauchvorführungen, die Hubschrauberstaffel und verschiedene Einsatzfahrzeuge. Auch ein Fahrradparcours und Wasserspiele sind Teil des Programms. An Informationsständen gibt es zudem Tipps zu Sicherheit und Prävention. Ein spannender Tag für kleine und große Besucher! ... weiter

"Falsche Polizeibeamte auf Wohnungseinbruchstour

LKA nimmt Tatverdächtige fest"

Im Hamburger Stadtgebiet kam es seit Juni 2024 vermehrt zu Wohnungstrickdiebstählen durch falsche Polizeibeamte. Nach umfangreichen Ermittlungen des LKA 43 wurden zwei Tatverdächtige festgenommen. Diese gaben sich als Polizeibeamte aus und erlangten so Zutritt zu Wohnungen, um Bargeld und Wertgegenstände zu entwenden. Gestern kam es zu zwei weiteren Taten in den Stadtteilen Uhlenhorst und Niflandring. ... weiter

Wenige Straftaten und friedliche Fan Walks

Polizei Hamburg zieht positive Bilanz zum EM-Einsatz 2024

Die Polizei Hamburg zieht eine positive Bilanz des EM-Einsatzes während der UEFA EURO 2024. Über 28.500 Beamtinnen und Beamte waren im Zeitraum vom 14. Juni bis 14. Juli im Hamburger Stadtgebiet im Einsatz, darunter auch 3.900 auswärtige Kräfte. Die Planung und Vorbereitung des Einsatzes verlief erfolgreich, wie die Polizei auf ihrer Website berichtet. Insgesamt wurden vier Vorrundenspiele und ein Viertelfinale im Volksparkstadion ausgetragen. Weitere Informationen sind unter https://www.polizei.hamburg/uefa-euro-2024-mediengespraech--875414 zu finden. ... weiter

Beliebter Kinder-Hit-Tag findet auch 2024 statt

Polizei und Feuerwehr erwarten zahlreiche Besucher!

Auch im Jahr 2024 findet der beliebte Kinder HIT-Tag in Hamburg statt. Die Polizei und Feuerwehr präsentieren eindrucksvoll ihre Tätigkeiten, unter anderem mit Vorführungen von Tauchern, der Wasserschutzpolizei und der Hubschrauberstaffel. Auch die Verkehrskasper, die Jugendfeuerwehr und Rundfahrten mit Einsatzfahrzeugen sorgen für Spaß und Spannung. Besucher können den Polizeihubschrauber "Libelle" von innen und außen betrachten und sich an einem Fahrradparcours, einer Schminkstation und Wasserspielen erfreuen. Ein Event, das sowohl für kleine als auch große Besucher ein Highlight sein wird. ... weiter

Verdächtiger nach Überfall auf Tankstelle in Hamburg-Lohbrügge ermittelt und festgenommen

Am Donnerstagmorgen wurde eine Tankstelle in Hamburg-Lohbrügge überfallen. Das LKA 173 konnte einen 28-jährigen Tatverdächtigen ermitteln, gegen den bereits wegen einer ähnlichen Tat Anklage erhoben wurde. Die Ermittlungen verdichteten sich und es wurde ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Weitere Informationen sind in der vorangegangenen Pressemitteilung zu finden. ... weiter

Überfall auf Tankstelle in Hamburg-Lohbrügge

Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

In der vergangenen Nacht hat ein unbekannter Mann eine Tankstelle in Hamburg-Lohbrügge überfallen. Er bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und erbeutete wenige Hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Täter ist männlich, 25-30 Jahre alt, hat eine normale Figur, Glatze und einen rot-blonden Ziegenbart. Er trug einen schwarzen Pullover und flüchtete in unbekannte Richtung. Eine Sofortfahndung blieb bisher erfolglos. ... weiter

Ermittlungen laufen

17-Jähriger bei Dacharbeiten lebensgefährlich verletzt

In Hamburg-Jenfeld hat sich am Montag ein 17-jähriger Jugendlicher bei Dacharbeiten auf einer Lagerhalle lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Trotz sofortiger Behandlung erlag er seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Die Polizei Hamburg führt derzeit noch Ermittlungen in diesem Fall durch und bittet Medien um Rückfragen an die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter der Telefonnummer 49 40 4286-56214 oder per E-Mail an polizeipressestelle@polizei.hamburg.de. Weitere Informationen sind auch auf der Website www.polizei.hamburg.de zu finden. ... weiter

Brutaler Angriff auf Fußgängerin in Hamburg

Polizei bittet um Hinweise

Am 15.07.2024 wurde eine 56-Jährige in Hamburg-Bahrenfeld von einer Radfahrerin beleidigt und körperlich attackiert, vermutlich aus politischen Gründen. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Nach einem verbalen Streit soll die Radfahrerin die Frau gewürgt und getreten haben. Die 56-Jährige wurde verletzt. ... weiter

Fahrerflucht in Hamburg-Cranz

Polizei sucht Zeugen nach Kollision mit Radfahrer

Am Donnerstagmorgen kam es in Hamburg-Cranz zu einem Unfall zwischen einem Fahrzeuggespann und einem Radfahrer, bei dem der Radfahrer verletzt wurde. Der Kfz-Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Der 43-Jährige wurde vorschriftsgemäß auf dem Estedeich von einem weißen Kastenwagen mit Anhänger überholt und beim Wiedereinscheren touchiert, wodurch er stürzte. ... weiter

Staatsschutzabteilung ermittelt"

"Jugendliche in Hamburg-Winterhude beleidigen und bedrohen Männer wegen Homophobie

Die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes ermittelt in Hamburg-Winterhude in mehreren Fällen von mutmaßlich homophob motivierten Straftaten, begangen von Jugendlichen im Bereich des Stadtparkes. Seit Anfang Juli wurden sechs Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Täter sind kleine Gruppen männlicher Jugendlicher, die männliche Personen im Blindengarten/Hochwald verfolgen und homophob beleidigen. In einem Fall führten sie auch Stöcker bei sich und wirkten bedrohlich auf die Opfer. ... weiter