Einbruchsserie im Hamburger Stadtteil Rahlstedt

Polizei bittet um Mithilfe!

// IN KÜRZE
Am gestrigen Vormittag kam es im Hamburger Stadtteil Rahlstedt zu mehreren Einbruchstaten in Einfamilienhäusern. Die Polizei bittet um Mithilfe und hat das zuständige Einbruchsdezernat des LKA 152 mit den Ermittlungen betraut. Der erste Einbruch ereignete sich gegen 09:00 Uhr im Soldkampweg, bei dem ein unbekannter Täter durch Aufhebeln eines Fensters in ein Haus einstieg. Eine aufmerksame Zeugin versuchte den Täter zu stören, woraufhin dieser in Richtung Jomsburger Weg flüchtete.

| Quelle:

Tatzeiten: 10.04.2024, 09:03 Uhr - 11:10 Uhr

Tatorte: Hamburg-Rahlstedt, Soldkampweg / Jomsburger Weg / Heidkoppel / Abrahamstraße

Gestern Vormittag ereigneten sich im Stadtteil Rahlstedt mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser, bei denen Schmuck, Bargeld und eine Küchenmaschine entwendet wurden. Das zuständige Einbruchsdezernat des Landeskriminalamts (LKA 152) hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Einbruchszene (Symbolfoto: Polizei Mettmann)

Nach Angaben der Polizei fand die erste Tat gegen 09:00 Uhr im Soldkampweg statt. Dabei brach ein unbekannter Täter ein Fenster auf und stahl Schmuck aus dem Haus. Eine Zeugin bemerkte den Einbrecher und versuchte ihn durch Klingeln an der Haustür zu stören oder die Bewohner zu warnen. Als die Hausbewohnerin nach Hause kam, war der Täter bereits geflohen.

Die alarmierten Einsatzkräfte leiteten sofort Fahndungsmaßnahmen ein, jedoch konnte der Täter nicht gefasst werden. Die Polizei beschreibt ihn als männlich, etwa 30 Jahre alt, 170-175 cm groß, schlank, mit südländischer Erscheinung, schwarzen kurzen Haaren, Vollbart und roter Oberbekleidung.

Im Laufe des Vormittags wurden weitere Einbruchstaten in der Nähe gemeldet. Im Jomsburger Weg wurde versucht, in ein Haus einzubrechen. In der Heidkoppel und der Abrahamstraße wurden ebenfalls Fenster von Einfamilienhäusern aufgebrochen und Wertsachen gestohlen.

Das LKA 152 prüft derzeit, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon des LKA 152 zu wenden. Die Polizei hofft auf die Unterstützung der Bevölkerung, um den Täter schnell zu finden.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Polizei Hamburg



Polizei bittet um Hinweise

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte versucht, zwei Geldautomaten in Hamburg-Lurup aufzusprengen. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Täter konnten jedoch kein Bargeld erbeuten, da die Automaten durch kleine Detonationen nur beschädigt wurden. Der Vorfall führte zu einem größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr und einer Sperrung der Luruper Hauptstraße. Bei der Untersuchung der Automaten stellte sich heraus, dass die Täter erfolglos waren.