Dieb auf frischer Tat ertappt

Bundespolizei schnappt Täter im Bahnhof

// IN KÜRZE
Am 11.04.2024 wurde im Bahnhof Billwerder-Moorfleet ein Diebstahl von Buntmetall beobachtet und der Bundespolizei gemeldet. Die Beamten konnten einen 32-jährigen Tatverdächtigen in der Nähe des Metalls festnehmen, nachdem er aufgefordert wurde, seinen Schraubendreher abzulegen. Er verließ schließlich den Gleisbereich und wurde festgenommen.

| Quelle:

Bundespolizeistreife im Hauptbahnhof (Symbolbild, © Bundespolizei)

Am 11.04.2024 um 15:25 Uhr wurde am Bahnhof Billwerder-Moorfleet ein Diebstahl von Buntmetall beobachtet. Reisende informierten die Bundespolizei, die daraufhin den Verdächtigen vor Ort festnahm. Der 32-jährige Deutsche hatte einen Schraubendreher bei sich und ignorierte zunächst die Anweisungen der Beamten. Erst als der Einsatz eines Diensthundes angedroht wurde, gab er auf und verließ den Gleisbereich. Bei einer Durchsuchung wurden neben dem Buntmetall auch Tatwerkzeug gefunden und sichergestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab, dass der Mann nüchtern war. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet, das vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt wird. Zum Schaden kann derzeit noch keine Angabe gemacht werden.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Bundespolizei Hamburg



Polizei fasst drei Verdächtige

Am Donnerstagabend wurden in Hamburg-Marienthal drei Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Einbruchsdiebstahl in einer Schule begangen zu haben. Die zivilen Einsatzkräfte des Polizeikommissariats 38 beobachteten die Verdächtigen dabei, wie sie fluchtartig das Schulgelände verließen und zu einem wartenden Mann in ein Auto stiegen. Das Landeskriminalamt (LKA 152) führt nun die weiteren Ermittlungen.