Polizei sucht Zeugen und Geschädigte"

"Drei bewaffnete Raubtaten in Eppendorf und Harvestehude

// IN KÜRZE
Am gestrigen Abend ereigneten sich in Hamburg-Eppendorf und Harvestehude drei bewaffnete Raubtaten. In einem Mehrfamilienhaus bedrohte ein bisher unbekannter Täter zwei Geschädigte mit einer Schusswaffe und flüchtete per Fahrrad. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen und den Geschädigten.

| Quelle:

Tatzeiten:

  • a) 06.02.2024, 15:30 Uhr

    b) 06.02.2024, 18:50 Uhr

    c) 06.02.2024, 20:05 Uhr

Tatorte:

Gestern Nachmittag und Abend ereigneten sich in den Stadtteilen Eppendorf und Harvestehude drei bewaffnete Raubtaten. Die Polizei bittet nun um Hinweise von Zeugen und Geschädigten. Hier sind alle wichtigen Informationen im Überblick:

Tatzeiten:

a) 06.02.2024, 15:30 Uhr

b) 06.02.2024, 18:50 Uhr

c) 06.02.2024, 20:05 Uhr

Tatorte:

a) Hamburg-Eppendorf, Geschwister-Scholl-Straße

b) Hamburg-Eppendorf, Eppendorfer Landstraße

c) Hamburg-Harvestehude, Schlankreye

Symbolfoto: Blick in ein Treppenhaus

Nach bisherigen Erkenntnissen bestellte gestern Nachmittag ein unbekannter Mann zwei unbekannte Geschädigte zu einem privaten Warenverkauf in ein Mehrfamilienhaus in Eppendorf. Im Treppenhaus bedrohte er sie mit einer Schusswaffe und flüchtete anschließend per Fahrrad in Richtung Frickestraße. Eine aufmerksame Anwohnerin beobachtete die Situation und informierte später die Polizei. Diese nahm sofort Ermittlungen auf.

Am gestrigen Abend betrat ein unbekannter Täter ein Café in Eppendorf und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld von zwei Mitarbeitern. Es kam zu einem Gerangel, bei dem der Räuber einen Schuss aus seiner mutmaßlichen Schreckschusswaffe abgab. Der Täter erbeutete einen niedrigen dreistelligen Betrag und flüchtete mit einem Fahrrad in Richtung Lokstedter Weg. Dabei verletzte er eine 28-jährige Angestellte leicht an der Hand und einen 32-jährigen Mitarbeiter leicht am Kopf. Beide wurden vor Ort von einem Rettungswagen versorgt. Die ersten Ermittlungen übernahm ein Beamter des Kriminaldauerdienstes.

Symbolfoto: Tankstelle in Hamburg

Die dritte Tat ereignete sich gestern Abend gegen 20 Uhr in Harvestehude. Ein unbekannter Täter betrat eine Tankstelle und bedrohte die 26-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe. Diese übergab daraufhin Bargeld aus der Kasse und der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Schlankreye.

Die Polizei leitete umgehend umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit starken Kräften ein. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Polizei Hamburg



Deutscher Staatsangehöriger auf dem Weg nach Istanbul verhaftet

Ein 26-jähriger deutscher Staatsangehöriger wurde bei einer Ausreisekontrolle am Hamburger Flughafen von der Bundespolizei festgenommen. Er wurde per Haftbefehl gesucht, da er eine Geldstrafe wegen Urkundenfälschung und dem Führen eines nicht versicherten Fahrzeugs nicht gezahlt hatte. Nachdem er die geforderte Summe von 986 Euro bezahlt hatte, konnte er seine Reise nach Istanbul fortsetzen.