Überfall in Hamburg

Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

// IN KÜRZE
minalfall, der sich am Donnerstagabend in Hamburg-Eidelstedt ereignet hat, sorgt für Aufregung. Ein Mitarbeiter eines Elektronikgeschäftes wurde von einer unbekannten Person überfallen und mehrere Mobiltelefone wurden gestohlen. Die Polizei bittet daher um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Täter soll den Mitarbeiter zum Feierabend unvermittelt angegriffen haben und flüchtete anschließend mit den gestohlenen Handys. Die Polizei gibt eine Beschreibung des Gesuchten heraus.

| Quelle:

Tatzeit: 28.03.2024, 19:00 Uhr

Ort: Hamburg-Eidelstedt, Alte Elbgaustraße

Tatzeit: 28.03.2024, 19:00 Uhr

Tatort: Alte Elbgaustraße in Hamburg-Eidelstedt

Am Donnerstagabend wurde ein Geschäft überfallen und mehrere Mobiltelefone gestohlen. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können.

Laut den bisherigen Ermittlungen hat ein Mitarbeiter des Elektronikgeschäftes das Gebäude zum Feierabend verlassen und wurde am Ausgang von einem unbekannten Täter angegriffen. Der Gesuchte soll den Mitarbeiter in die Geschäftsräume gedrängt und mehrere Mobiltelefone entwendet haben, bevor er flüchtete.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, dunkle Jacke mit heller Kapuze, dunkle Hose mit hellem seitlichen Streifen.

Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) hat vor Ort erste Ermittlungen durchgeführt und das örtlich zuständige Raubdezernat der Region Eimsbüttel (LKA 134) übernommen.

Die Polizei bittet nun alle Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zu dem Täter und zur Tat geben können, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Polizei Hamburg



Polizei fasst drei Verdächtige

Am Donnerstagabend wurden in Hamburg-Marienthal drei Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Einbruchsdiebstahl in einer Schule begangen zu haben. Die zivilen Einsatzkräfte des Polizeikommissariats 38 beobachteten die Verdächtigen dabei, wie sie fluchtartig das Schulgelände verließen und zu einem wartenden Mann in ein Auto stiegen. Das Landeskriminalamt (LKA 152) führt nun die weiteren Ermittlungen.