"Überfall in Heimfeld

Frau (20) von zwei Tätern beraubt!"

// IN KÜRZE
In Hamburg-Heimfeld wurde eine 20-jährige Frau von zwei unbekannten Tätern überfallen. Während sie an der Haltestelle auf den Bus wartete, wurde sie von einem der Männer festgehalten und der andere entriss ihr das Handy. Die Frau konnte flüchten, verlor dabei jedoch ihre Jacke und Handtasche. Die Täter sind noch auf der Flucht und die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Die Geschädigte blieb unverletzt.

| Quelle:

Tatzeit: 27.03.2024, 01:06 Uhr

Ort: Hamburg-Heimfeld, Stader Straße

In der Nacht vom 27.03.2024 um 01:06 Uhr wurde eine 20-jährige Frau in Heimfeld Opfer eines Überfalls. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.

Die Tat ereignete sich an der Haltestelle "Bostelbek", wo die Geschädigte auf den Bus in Richtung Harburg wartete. Plötzlich näherten sich ihr zwei unbekannte Männer. Einer hielt sie fest, während der andere ihr das Mobiltelefon entriss. Die Frau konnte sich zwar losreißen, verlor dabei jedoch ihre Jacke und Handtasche. Bevor die Täter flüchteten, nahmen sie auch noch die Handtasche an sich.

Glücklicherweise wurde die Frau bei dem Überfall nicht verletzt. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben erfolglos. Lediglich von einem der Täter liegt eine Beschreibung vor: Er ist ca. 175 bis 180 cm groß, hat ein "südländisches" Erscheinungsbild und gelockte, dunkle Haare. Zur Tatzeit trug er einen schwarzen Kapuzenpullover, eine hellbraune Jacke und vermutlich eine schwarze FFP2-Maske.

Das Raubdezernat des LKA 184, zuständig für die Region Harburg, hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an jeder Polizeidienststelle.

Polizei-Pressesprecherin Nina Kaluza betont, dass die Ermittlungen weiterhin laufen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Polizei Hamburg



Polizei fasst drei Verdächtige

Am Donnerstagabend wurden in Hamburg-Marienthal drei Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Einbruchsdiebstahl in einer Schule begangen zu haben. Die zivilen Einsatzkräfte des Polizeikommissariats 38 beobachteten die Verdächtigen dabei, wie sie fluchtartig das Schulgelände verließen und zu einem wartenden Mann in ein Auto stiegen. Das Landeskriminalamt (LKA 152) führt nun die weiteren Ermittlungen.