Schwarzfahrer auf der Flucht

Mann mit drei Haftbefehlen geschnappt

// IN KÜRZE
Ein 32-jähriger Mann aus Marokko fuhr am 09.02.2024 ohne gültige Bahnfahrkarte in einem Regionalzug von Tostedt nach Hamburg-Harburg. Als der Zugbegleiter ihn kontrollierte und er weder eine Fahrkarte noch Identitätspapiere vorzeigen konnte, wurde die Bundespolizei gerufen. Bei Erkennen der Polizei versuchte der Mann zu flüchten, wurde aber nach kurzer Verfolgung gestoppt. Da seine Identität nicht festgestellt werden konnte, wurde er dem Bund übergeben.

| Quelle:

Bei einer Fahrkartenkontrolle in einem Regionalzug zwischen Tostedt und Hamburg-Harburg wurde am 09.02.2024 ein Mann ohne gültige Bahnfahrkarte erwischt. Der 32-jährige Marokkaner versuchte daraufhin, vor der Bundespolizei zu flüchten, konnte aber schnell gestoppt werden. Bei der Identitätsfeststellung stellte sich heraus, dass der Mann bereits mit insgesamt drei Haftbefehlen gesucht wurde. Ein Amtsarzt bestätigte seine Gewahrsamsfähigkeit und ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,0 Promille. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er in eine Haftanstalt gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Erschleichens von Leistungen und versuchter Flucht ermittelt.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Bundespolizei Hamburg



Mann flüchtet mit gestohlenem Porsche und verursacht Verkehrsunfall

Ein Mann wurde am Mittwochmorgen von der Polizei in Hamburg-Lokstedt vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, einen gestohlenen Porsche gefahren zu haben und hatte sich zuvor einer Verkehrskontrolle entzogen. Dabei verursachte er einen Verkehrsunfall. Die Polizei fiel der hochwertige Pkw auf und gab Haltezeichen, doch der Fahrer beschleunigte und versuchte zu fliehen. Letztendlich führte sein Fluchtweg in eine Sackgasse.