"Lautstarker Pöbler im Bahnhof festgenommen

Gesuchter Mann führt Haftstrafe wegen Hehlerei nicht bezahlt"

// IN KÜRZE
Am späten Abend des 10.02.2024 wurde am Bahnhof Harburg Rathaus ein Mann von der Bundespolizei festgenommen, da er lautstark pöbelte. Bei der Personenkontrolle stellte sich heraus, dass der 55-jährige Libanese per Haftbefehl gesucht wurde, da er eine Geldstrafe wegen Hehlerei nicht bezahlt hatte. Da er das Geld nicht aufbringen konnte, wurde er in eine Haftanstalt gebracht und muss nun eine Ersatzfreiheitsstrafe von 75 Tagen verbüßen.

| Quelle:

Am 10.02.2024 um 22:13 Uhr wurde im Bahnhof Harburg Rathaus ein 55-jähriger Libanese von einer Präsenzstreife der Bundespolizei aufgrund seines lauten Pöbelns aufgegriffen. Eine daraufhin durchgeführte Personenkontrolle ergab, dass der Mann mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Grund dafür war eine unbezahlte Geldstrafe in Höhe von 750 Euro für das Delikt der Hehlerei, die seit November 2023 ausstand.

Streife der Bundespolizei in der Wandelhalle (Symbolbild, © Bundespolizei)

Der Mann wurde daraufhin zum Bundespolizeirevier Hamburg-Harburg gebracht, wo er angab, nicht über genügend Geld zu verfügen, um die Strafe zu begleichen. Daraufhin wurde er in eine Haftanstalt gebracht, um dort eine Ersatzfreiheitsstrafe von 75 Tagen anzutreten.

RH


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Bundespolizei Hamburg



Mann flüchtet mit gestohlenem Porsche und verursacht Verkehrsunfall

Ein Mann wurde am Mittwochmorgen von der Polizei in Hamburg-Lokstedt vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, einen gestohlenen Porsche gefahren zu haben und hatte sich zuvor einer Verkehrskontrolle entzogen. Dabei verursachte er einen Verkehrsunfall. Die Polizei fiel der hochwertige Pkw auf und gab Haltezeichen, doch der Fahrer beschleunigte und versuchte zu fliehen. Letztendlich führte sein Fluchtweg in eine Sackgasse.