Mann belästigt Frauen in S-Bahn und greift Polizei an

// IN KÜRZE
Ein 23-jähriger Mann aus Guinea soll am 23.05.2024 in einer fahrenden S-Bahn der Linie S5 eine 30-jährige Frau sexuell belästigt haben. Als die Frau sich zu anderen Reisenden setzte, belästigte er auch eine 54-jährige Frau und schlug ihr anschließend ins Gesicht. Passagiere alarmierten die Bundespolizei. Die S-Bahn wurde gestoppt und der Mann festgenommen.

| Quelle:

Ein 23-jähriger Mann aus Guinea soll am 23.05.2024 gegen 10.30 Uhr in einer fahrenden S-Bahn der Linie S5 auf der Strecke Neugraben - Neuwiedenthal eine 30-jährige Frau sexuell belästigt haben. Dabei setzte er sich unmittelbar neben die Frau und streichelte sie unvermittelt zwischen den Oberschenkeln im Intimbereich. Die Frau stand daraufhin auf und setzte sich zu anderen Reisenden. Doch damit nicht genug, denn der Tatverdächtige setzte sich anschließend neben eine 54-jährige Frau und belästigte auch sie. Als sie aufstand, um einen anderen Platz zu suchen, schlug der Mann ihr mit der Faust gegen den Kiefer.

Andere Reisende beobachteten den Vorfall und alarmierten die Bundespolizei. Die S-Bahn wurde daraufhin im Bahnhof Neuwiedenthal gestoppt und der Mann vorläufig festgenommen. Nach einer ersten Befragung wurden die Geschädigten und Zeugen entlassen. Auf dem Bahnsteig weigerte sich der Mann jedoch, sich gegenüber den Beamten auszuweisen und musste durchsucht werden. Dabei versuchte er, auf die Polizisten zu schlagen und wurde schließlich zu Boden gebracht. Dabei biss er sich in die Lippe, benötigte jedoch keine weitere medizinische Versorgung.

Atemalkoholtest (Symbolfoto: Polizei Mettmann)

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,57 Promille. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde der Tatverdächtige entlassen. Zwei Polizeibeamte wurden bei der Widerstandshandlung leicht verletzt, blieben jedoch dienstfähig. Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen führt der Ermittlungsdienst der Bundespolizei.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Bundespolizei Hamburg



Junge Frau weint vor Schreck!

Am 14.06.2024 wurde die Bundespolizei in Hamburg über eine sexuelle Belästigung in einem ICE informiert. Der Täter (m.77) hatte sich während der Fahrt von Frankfurt(Main) nach Hamburg neben eine junge Frau (w.18) gesetzt, ihre Hand ergriffen und sein Bein an ihrem gerieben. Die Geschädigte war sichtlich verstört und musste von Polizisten getröstet werden. Der Täter wurde am Hamburger Hauptbahnhof festgenommen.