4,2 Millionen Euro für Menschen mit Behinderung

Erfolgreiche NDR Benefizaktion unter dem Motto "Besser zusammen!"

// IN KÜRZE
Die NDR Benefizaktion "Besser zusammen!" hat 4,2 Millionen Euro für Menschen mit Behinderung und deren Familien gesammelt. Am Mittwoch wurde ein symbolischer Scheck an die Lebenshilfe übergeben, die das Geld in eigener Verantwortung an Projekte verteilen wird. NDR Intendant Joachim Knuth betonte dabei die Wichtigkeit, die Würde des Menschen zu achten und Ausgrenzung zu verhindern. Die Lebenshilfe steht ebenfalls für diese Werte und freut sich über die Unterstützung.

| Quelle:

© NDR Norddeutscher Rundfunk / NDR/Janis Rhlig

Am Mittwoch, den 14. Februar, übergab NDR Intendant Joachim Knuth einen symbolischen Scheck über die stolze Summe von 4,2 Millionen Euro an die Lebenshilfe, Partner der diesjährigen Benefizaktion. Die Bundesvereinigung und ihre fünf norddeutschen Landesverbände werden die Spenden zu 100 Prozent für Projekte zugunsten von Menschen mit Behinderung verwenden. Für Joachim Knuth ist es eine Herzensangelegenheit, dass der NDR sich aktiv für die Würde und Gleichstellung aller Menschen einsetzt. Auch die Lebenshilfe teilt diese Werte, weshalb das Spendenergebnis besonders erfreulich ist. Trotz schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen und einer rückläufigen Spendenbereitschaft konnte so ein beeindruckender Betrag gesammelt werden, der die Bedeutung einer inklusiven Gesellschaft im Norden unterstreicht. Ulla Schmidt, Vorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., betont die wichtige Rolle von Spenden für die mehr als 60-jährige Arbeit der Lebenshilfe in Norddeutschland. Als Partner der NDR Benefizaktion bedankt sie sich herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern. Besonders hervorzuheben ist auch die engagierte Berichterstattung des NDR, die mit authentischen Film- und Hörfunkbeiträgen das Motto "Besser zusammen" lebendig umgesetzt und Einblicke in das Leben von Menschen mit Behinderung ermöglicht hat. Eine gelungene Aktion, die zeigt, was möglich ist, wenn man zusammensteht und sich für eine inklusive Gesellschaft einsetzt.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von NDR Norddeutscher Rundfunk



Polizei fasst drei Verdächtige

Am Donnerstagabend wurden in Hamburg-Marienthal drei Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Einbruchsdiebstahl in einer Schule begangen zu haben. Die zivilen Einsatzkräfte des Polizeikommissariats 38 beobachteten die Verdächtigen dabei, wie sie fluchtartig das Schulgelände verließen und zu einem wartenden Mann in ein Auto stiegen. Das Landeskriminalamt (LKA 152) führt nun die weiteren Ermittlungen.