"Die Grenzen der Waterwoman

Taucherin Anna von Boetticher auf Abenteuerjagd um die Welt!"

// IN KÜRZE
Die erfolgreiche Apnoe-Taucherin Anna von Boetticher begibt sich in der ARD Mediathek und im NDR Fernsehen auf die Suche nach neuen Abenteuern rund um Hamburg. Mit ihrer Fähigkeit, ohne Hilfsmittel bis zu 81 Meter tief zu tauchen, hat sie bereits 34 nationale Rekorde aufgestellt. Doch mittlerweile interessiert sie sich mehr für neue Herausforderungen als für maximale Tiefe. In vier Folgen erkundet sie die geografischen Grenzen der Stadt und sucht nach spannenden Wasser-Abenteuern.

| Quelle:

© NDR/Henning Rtten

Die erfolgreiche Karriere der deutschen Apnoetaucherin Anna von Boetticher begann bereits in ihrer Kindheit, als sie bei einem Segelurlaub in Griechenland ihre Fähigkeiten unter Beweis stellte. Seitdem hat sie 34 nationale Rekorde aufgestellt und ist ohne Hilfsmittel bis zu 81 Meter tief getaucht. Doch mittlerweile geht es für sie nicht mehr nur um maximale Tiefe, sondern auch um spannende Abenteuer unter Wasser.

In der ARD Mediathek und im NDR Fernsehen begibt sich "Waterwoman" Anna von Boetticher nun auf die Suche nach neuen Herausforderungen an den geografischen Grenzen der Welt. In vier neuen Folgen erkundet sie das Ende der Welt in Neuseeland und der Südsee, den höchsten Punkt Europas am Mont Blanc und auch die heimischen Gewässer Deutschlands. Dabei begeistert sie sich für jede Art von Unterwasserwelt, von Seegraswiesen in der Kieler Förde bis hin zu Stachelrochen in Tahiti und Oktopussen in Neuseeland.

Die neuen Folgen, produziert von Henning Rütten (Realisation und Kamera) sowie Dave Abbott und Tobias Friedrich (Unterwasserkamera), sind ab Mittwoch, 7. Februar, in der ARD Mediathek verfügbar. Im NDR Fernsehen werden sie in Doppelfolgen am 22. und 29. Februar um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Auch die ersten vier Episoden, die bereits auf den Azoren, in Mexiko, Island und Budapest gedreht wurden, sind weiterhin in der ARD Mediathek zu sehen.

Anna von Boetticher selbst beschreibt das Apnoetauchen als Sport, bei dem man versucht, mit nur einem Atemzug so lange, weit oder tief wie möglich zu tauchen. Dabei ist für sie vor allem die Tiefe der schönste Teil des Sports. Sie betont jedoch auch, dass es beim Tauchen nie langweilig wird, da es immer etwas Neues zu entdecken gibt.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von NDR Norddeutscher Rundfunk



Polizei fasst drei Verdächtige

Am Donnerstagabend wurden in Hamburg-Marienthal drei Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Einbruchsdiebstahl in einer Schule begangen zu haben. Die zivilen Einsatzkräfte des Polizeikommissariats 38 beobachteten die Verdächtigen dabei, wie sie fluchtartig das Schulgelände verließen und zu einem wartenden Mann in ein Auto stiegen. Das Landeskriminalamt (LKA 152) führt nun die weiteren Ermittlungen.