Heldenhafte Bürger erhalten Auszeichnung von Polizeipräsident für mutiges Einschreiten!

// IN KÜRZE
Mutige Helfer werden morgen von Polizeipräsident Falk Schnabel mit dem Ian-Karan-Preis ausgezeichnet. Sie hatten im Oktober 2023 einen Angriff auf einen Wohnungslosen verhindert und halfen bei der Festnahme des Täters. Interessierte Medien können sich bis heute Abend für den Termin in der Davidwache anmelden. Weitere Informationen sind in der Pressemitteilung vom Vortag zu finden. Rückfragen der Medien bitte an die Polizeipressestelle.

| Quelle:

Tatzeit: 09.10.2023, 02:30 Uhr

Ort: Hamburg-Winterhude, Überseering

Symbolbild: Davidwache auf St. Pauli

Tatzeit: 09.10.2023, 02:30 Uhr - Tatort: Überseering in Hamburg-Winterhude. Doch dank vier couragierter Bürger konnte ein Angriff auf einen Wohnungslosen erfolgreich verhindert werden. Morgen, am 16.05.2024 um 10:00 Uhr, werden diese Helden mit dem Ian-Karan-Preis ausgezeichnet. Die Verleihung findet im Polizeikommissariat 15 "Davidwache" am Spielbudenplatz 31 in Hamburg-St. Pauli statt.

Der Polizeipräsident Falk Schnabel wird persönlich die Ehrungen vornehmen, wie in der gestrigen Pressemitteilung Meldung: 6337/5778731 angekündigt wurde. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, an der Zeremonie teilzunehmen. Eine Anmeldung per E-Mail an polizeipressestelle@polizei.hamburg.de bis heute, 17:00 Uhr, ist erwünscht.

Polizei-Pressesprecher Thilo Marxsen steht für weitere Informationen jederzeit zur Verfügung.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Polizei Hamburg



Polizeikontrollen im Hamburger Stadtgebiet

Am Donnerstag führte die Polizei Hamburg einen Kontrolltag zu den Themen Ablenkung und Missachtung von Ampeln im Straßenverkehr durch. In den Abendstunden wurden zudem Raser ins Visier genommen. Unter der Leitung der Verkehrsdirektion Ost wurden insgesamt 466 Fahrzeuge und 505 Personen kontrolliert, wobei etwa 150 Einsatzkräfte beteiligt waren. Es kam zu mehreren Ermittlungen, darunter acht Fälle des Verdachts auf Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Fall des Verdachts auf Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Die Kontrollen erstreckten sich über das gesamte Hamburger Stadtgebiet.