Schüsse in Hamburg-St. Georg

Polizei sucht Zeugen

// IN KÜRZE
In den frühen Morgenstunden des 31.03.2024 wurde in Hamburg-St. Georg ein Mann durch Schüsse verletzt. Passanten alarmierten die Polizei, nachdem sie Schussgeräusche gehört und eine verletzte Person vor einem Restaurant am Steindamm gesehen hatten. Die Täter konnten bisher nicht gefasst werden, obwohl eine groß angelegte Fahndung durchgeführt wurde. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.

| Quelle:

Tatzeit: 31.03.2024, 04:59 Uhr

Ort: Hamburg-St. Georg, Steindamm

Streifenwagen der Polizei Hamburg (Symbolbild)

Tatzeit: 31.03.2024, 04:59 UhrTatort: Steindamm in Hamburg-St. Georg. In den frühen Morgenstunden wurde ein Mann durch Schüsse verletzt. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.Passanten alarmierten eine Streifenwagenbesatzung, nachdem sie verdächtige Schussgeräusche gehört und eine verletzte Person vor einem Restaurant am Steindamm (in der Nähe des Steintorplatzes) gefunden hatten. Der Mann wurde offenbar von einer oder mehreren unbekannten Personen angeschossen.Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit rund einem Dutzend Streifenwagen führten bisher nicht zur Ergreifung der Täter, die möglicherweise mit einem Fahrzeug vom Tatort geflohen sind. Der lebensbedrohlich Verletzte wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) hat die ersten Ermittlungen am Tatort übernommen, die später von der Mordkommission (LKA 41) weitergeführt werden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter 040 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.Polizei-Pressesprecher Sören Zimbal gibt weitere Informationen.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Polizei Hamburg



Polizei fasst drei Verdächtige

Am Donnerstagabend wurden in Hamburg-Marienthal drei Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Einbruchsdiebstahl in einer Schule begangen zu haben. Die zivilen Einsatzkräfte des Polizeikommissariats 38 beobachteten die Verdächtigen dabei, wie sie fluchtartig das Schulgelände verließen und zu einem wartenden Mann in ein Auto stiegen. Das Landeskriminalamt (LKA 152) führt nun die weiteren Ermittlungen.