"Maritime Gäste beim HAFENGEBURTSTAG HAMBURG

Eine bunte Mischung aus majestätischen Masten, modernen Motoren und Wasserfahrzeugen"

// IN KÜRZE
Vom 9. bis zum 12. Mai findet der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG statt, bei dem rund 250 Schiffe aus allen Bereichen der Seefahrt erwartet werden. Von Großseglern über Kreuzfahrtschiffe bis hin zu Einsatzfahrzeugen von Rettungsorganisationen ist alles dabei. Besucher haben die Möglichkeit, an Bord zu gehen und mit der Crew ins Gespräch zu kommen oder sogar Mitfahrten zu unternehmen. Ein maritimes Spektakel, das man nicht verpassen sollte.

| Quelle:

© Hamburg Messe und Congress GmbH / Nicolas Maack

Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG wäre ohne seine maritimen Gäste undenkbar. Vom 9. bis zum 12. Mai werden rund 250 Schiffe erwartet, die Kurs auf Hamburg nehmen. Die Vielfalt der Schiffsarten ist beeindruckend: Von Großseglern über Traditions- und Museumsschiffe bis hin zu Sportbooten, Arbeitsbooten und Kreuzfahrtschiffen. Auch Einsatzfahrzeuge von verschiedenen Rettungsorganisationen und Behörden wie der Bundespolizei, Feuerwehr und Wasserschutzpolizei sind vertreten. Besucher haben die Möglichkeit, an Bord zahlreicher Schiffe zu gehen und der Crew Fragen zu stellen. Einige Schiffe bieten auch Mitfahrten bei der Ein- oder Auslaufparade an. Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG ist somit ein Hotspot für die maritime Szene.

Ein maritimer Augenschmaus sind unter anderem die Großsegler "Alexander von Humboldt II" und "Dar Mlodziezy", deren bis zu 50 Meter hohe Masten die Hafenkulisse an den St. Pauli Landungsbrücken prägen. Der Dreimaster "Alexander von Humboldt II" ist dabei Deutschlands größtes ziviles Segelschiff, während das polnische Schulschiff "Dar Mlodziezy" mit einer Länge von knapp 109 Metern zu den größten noch fahrenden Segelschiffen der Welt zählt.

Auch andere schwimmende Gäste aus nah und fern werden erwartet, wie beispielsweise der elegante holländische Dreimast-Topsegelschoner "Swaensborgh" oder der leistungsstarke Hochseeschlepper "Elbe". Ein besonderes Highlight ist auch das Dampfschiff "George Stephenson", welches aus Teilen legendärer Marine-, Passagier- und Handelsschiffe gebaut wurde und somit ein schwimmendes Stück Geschichte darstellt. Aus Wismar kommt außerdem der alte Lotsenschoner "Atalanta", der mit seinem nostalgischen Charme die Besucher verzaubern wird.


Automatisch generierte Meldung (KI). | Originalmeldung aufrufen

Mehr von Hamburg Messe und Congress



Polizei fasst drei Verdächtige

Am Donnerstagabend wurden in Hamburg-Marienthal drei Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Einbruchsdiebstahl in einer Schule begangen zu haben. Die zivilen Einsatzkräfte des Polizeikommissariats 38 beobachteten die Verdächtigen dabei, wie sie fluchtartig das Schulgelände verließen und zu einem wartenden Mann in ein Auto stiegen. Das Landeskriminalamt (LKA 152) führt nun die weiteren Ermittlungen.